Was ist Yin Yoga?

Sabine Holler Vitalraum Yin Yoga
Sabine Holler Vitalraum Yin Yoga

 

Yin Yoga zur Entspannung

Yin Yoga ist ein ruhiger, passiver Yogastil. Es geht vor allem darum, in die Asanas hinein zu entspannen und den Atem frei fließen zu lassen, um auf diese Weise zu innerer Ruhe zu kommen und Spannungen zu beseitigen. Yin Yoga eignet sich damit besonders als Ausgleich zu eher bewegungsorientierten Yoga-Praktiken, um tiefe Selbstwahrnehmung und Entspannung zu erfahren.

Im Yin Yoga werden die Asanas ca. 3-5 gehalten. Erst nach dieser Zeit können die Muskeln vollkommen entspannen und wir erreichen die Gelenke, Faszien und Bänder. Da die Lebensenergie der Aufmerksamkeit folgt können in den betroffenen Körperzonen auch Heilungsprozesse angeregt werden. (Ver-)Spannungen werden gelöst - muskulär wie auch auf mentaler Ebene.

 

Yin Yoga und Faszien

Da wir im Yin Yoga unseren Körper über einen Zeitraum von ca. 3-5 Minuten statisch dehnen, wird das Bindegewebe in diesem Zeitraum an den entsprechenden Stellen in die Länge gezogen oder zusammengepresst. Die Flüssigkeit die sich in dem Gewebe befindet wird so aus diesem Teil des Fasziennetzes herausgedrückt. Das kann man sich vorstellen wir einen Schwamm den man auspresst. Wenn nun die Dehnung wieder gelöst wird kann frische Grundsubstanz in das Gewebe zurückfliessen. Auf diese Art können wir unser Fasziennetz gesund halten und Beschwerden die damit im Zusammenhang stehen vorbeugen.