Warum Yoga?

Yoga ist eine der ältesten Lehren über die Harmonie von Körper, Geist und Seele.

Der Übungsweg des Yoga blickt auf mehr als 3.500 Jahre gesammeltes Wissen zurück.

Yoga bestreitet den Weg nach Innen und der Zustand des Yoga ist erreicht, wenn der Geist zur Ruhe gekommen und Eins mit dem Bewusstsein geworden ist (Selbsterkenntnis).

 

Yoga kann man nicht "lernen", sondern nur durch regelmäßiges Üben erfahren!

So beginnt auch das Yoga-Sutra des Patañjali, der wichtigste Quelltext des Yoga, mit den Worten:

"Atha Yoga Anuśasanam", was so viel bedeutet wie "Jetzt Yoga aus Erfahrung".

 

Es gibt viele gute Gründe JETZT mit Yoga anzufangen - unabhängig von Alter und Fitnesszustand. Einige seien hier genannt:

  • steigert Ausdauer, Kraft und Flexibilität
  • verbessert das eigene Körpergefühl
  • führt zu mehr Energie und Vitalität
  • reduziert Verspannungen und Schmerzen
  • lindert Altersbeschwerden und verzögert den Alterungsprozess
  • führt zu innerer Ruhe und Ausgeglichenheit
  • verhilft zu größerer Stressresistenz
  • steigert die Lebensqualität und geistige Fitness
  • fördert Mut, Durchhaltevermögen und Konzentration
  • stärkt die eigene Zentrierung und geistige Klarheit
  • bringt Körper, Geist und Seele in Einklang
  • eröffnet neue Perspektiven und Denkansätze
  • hilft, störende Verhaltensmuster / Denkansätze zu erkennen und zu überwinden
  • führt zu mehr Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein
  • beschreibt einen ethischen Verhaltenskodex
  • bietet Raum für spirituelle Entwicklung

 

 

YOGA IM EINZELTRAINING

 

Eine Besonderheit des ursprünglichen Yoga in der Tradition von T. Krishnamacharya ist die Ehrfurcht vor der Einzigartigkeit jedes Menschen. Er hob immer besonders hervor, dass Yoga dem Menschen angepasst werden muss, nicht der Mensch dem Yoga. Er legte besonders viel Wert auf einen individuellen Übungsweg, der sich an die momentanen Gegebenheiten des Menschen anpasst. 

Einzelunterricht ist deshalb besonders effektiv, weil es alle persönlichen Faktoren des Übenden berücksichtigt und jede Stunde damit einzigartig macht. Aufgabe des Lehrers ist es die Fähigkeiten und Möglichkeiten des Schülers zu erkennen und durch passende Übungen zu fördern. Das betrifft nicht nur die körperlichen Aspekte (asana) sondern auch die Atmung (pranayama) und Meditation.

Daneben ist Einzelunterricht immer eine besondere Motivation für den Schüler, regelmäßig seine Praxis zu üben und dabei ein noch tieferes Verständnis für den Yoga zu entdecken!

 

 

Wellicious